stapelien.de

stapelia (aasblume) pflegen und vermehren

die gattung stapelia umfasst ca. 40 arten, die zumeist im südlichen und südwestlichen afrika beheimatet sind. sie zählt zur familie der hundsgiftgewächse (apocynaceae), unterfamilie seidenpflanzengewächse (asclepiadoideae), umgangssprachlich auch ascleps genannt. sie erfuhr in der jüngeren vergangenheit eine neuordung und so sind einige arten jetzt den gattungen orbea oder duvalia zugeordnet.

entfernt verwandtschaftliche verhältnisse bestehen übrigens zur gattung pachypodium und somit auch zur madagaskarpalme (p. lamerei).

aufgrund des penetranten geruchs, den die blüten verströmen um insekten zur befruchtung anzulocken, werden stapelien im deutschen als aasblumen bezeichnet. sie sind auch noch unter dem namen ordensstern bekannt.

dank ihrer aparten, sternförmigen blüten, sind die vertreter der gattung stapelia beliebte zimmerpflanzen. sie haben sukkulente eigenschaften, d. h. sie können wasser in ihre fleischigen sprosse einlagern.

stapelia lässt sich entweder durch stecklinge, oder durch samen vermehren.


stapelia gigantea – ihre blüten können einen durchmesser von über 20 cm erreichen.